Passive Trennung bzw. verlassen werden

Klicke jetzt auf den Button und erfahre mehr darüber, wie Du Deinen Liebeskummer überwindest!

jetzt hier klicken!

Verlassen werden - die Passive Trennung

Der Partner hat die Beziehung beendet. Von heute auf morgen steht das bisherige Leben auf dem Kopf und nichts scheint mehr einen Sinn ergeben zu wollen. Wie soll es jetzt nur weiter gehen?

Die (mitunter langjährige) Beziehung mit dem Partner wird als absolut stabil empfunden, alles läuft rund; man ist schlichtweg im privaten Bereich „angekommen“. Plötzlich bittet der Partner um ein Gespräch: „Wir müssen mal reden…“. In diesem Gespräch teilt er seine Absicht mit, die Beziehung beenden zu wollen.
Der Betroffene/Verlassene versteht die Welt nicht mehr.

Fragen wie:
„Was habe ich denn nur falsch gemacht?“,
„Gibt’s da eventuell einen neuen Partner?“,
„Unsere Beziehung lief doch super! Das habe ich mir doch nicht eingebildet – oder doch?“
„War mein Partner überhaupt je glücklich mit mir?“

machen sich nun im Kopf breit und wollen beantwortet werden – jedoch bekommt man hierauf meist keine Antworten. Aus den Fragen wird daher ein Gedankenkarussell; Schlafstörungen sind hier die häufige Folge.

Auch das Gefühlsleben gerät nun völlig aus dem Ruder. Wo vorher Liebe, Zufriedenheit, Glück und Harmonie herrschten, regieren jetzt tiefe Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit, mitunter sogar Hass, Verzweiflung und/oder Wut.

Jede Variante der Trennung birgt Trennungsschmerz. Bei den vorherigen Modellen war der Betroffene der aktive Part der Trennung; er war daher auf den drohenden Trennungsschmerz  in gewisser Weise „vorbereitet“.
Bei dieser Variante der Trennung kommt der Schmerz jedoch aus dem Nichts, wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Der Verlassene steht plötzlich vor einem Abgrund in seinem Leben, ihm wird von heute auf morgen der Boden unter den Füßen weg gerissen! Liebeskummer in seiner schlimmsten Form ist die Folge. Es ist daher keine Seltenheit, dass Betroffene dieser Variante temporär unter Panikattacken leiden, auch Depressionen können auftreten. Auch das sogenannte „Broken-Heart-Syndrom“, eine extrem starke (Stress)-Reaktion des Herzens, das in seinen Symptomen einem Herzinfarkt ähnelt, kann bei dieser Variante der Trennung auftreten (ACHTUNG: Solltest Du unter den oben genannten Krankheitsbildern leiden, nimm bitte die Hilfe eines Arztes/Therapeuten in Anspruch!).

Bedenke: Es wurde über Deinen Kopf entschieden, Du hast momentan die Kontrolle über das (Liebes)-Leben verloren. Du durchlesbt gerade eine Krisensituation, auf die Du extrem gestresst reagiert. Das ist ganz natürlich. Das bedeutet jedoch noch lange nicht, dass Du schwach bist! Scheue Dich daher nicht, die hier angebotene Hilfe in Anspruch zu nehmen!

hier gehts zum kostenloses Webinar- jetzt hier klicken -